zur Christvesper 2019.

Liebe Schwestern und Brüder,

I.

ein Kind wird geboren, mit einem großen Namen. Die Weltöffentlichkeit ist ganz gespannt, wie es heißen wird. Fotografen, Journalisten belagern das Elternhaus und hoffen auf den ersten, Reichtum bringenden Schnappschuss.
Wie wird es für dieses königliche Kind sein? Der Vater hat viel Macht, viel Einfluss, ist überall bekannt.
Es werden große Fußstapfen sein, in die das Kind tritt. Und dabei ist „Archie“ „nur“ das zweite königliche Kind von Meghan und Prinz Harry. → weiterlesen

zum Gedenktag der Reformation 2019.

Liebe Gemeinde,

Wittenberg, 1517, Martin Luther hatte von Johannes Tetzel gehört, der in Magdeburg wie ein Marktschreier seine Ablassbriefe zum Kauf angeboten hatte:

Sobald der Gülden im Becken klingt im huy die Seel im Himmel springt.

Sobald das Geld im Kasten klingt, die Seele in den Himmel springt!

Wenn ihr mir euer Geld gebt, dann werden eure toten Verwandten auch nicht mehr in der Hölle schmoren, sondern in den Himmel kommen.

Daraufhin soll Luther angeblich am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen an die Schlosstür zu Wittenberg genagelt haben. Egal, ob das nun historisch ist oder nicht – wahrscheinlich ist es das nicht – hat die Veröffentlichung der 95 Thesen die Reformation zumindest in Gang gesetzt.→ weiterlesen

zum Erntedankfest 2019.

Zum Geburtstag wünscht man sich die verschiedensten Dinge. Noch als kleiner Junge habe ich mir vor allem Spielsachen gewünscht, später dann Bücher und noch später dann immer öfter Geld oder Gutscheine bekommen, weil meine Eltern nicht wussten, was sie mir schenken sollten.

Und jetzt bin ich 27, bald 28, und habe schon von Berufswegen einen anderen Blick auf die Dinge. Ich will nicht jammern, aber mir wird langsam klar, dass diese Zeit jetzt in meinem Leben vermutlich der Gipfel ist. Jünger werde ich nicht und älter ganz bestimmt.

→ weiterlesen

zum 11. Sonntag nach Trinitatis 2019

Liebe Brüder und Schwestern,

die Sache mit der Gerechtigkeit ist eine große Sache. Da könnte man ja meinen, jemand, der hart arbeitet, sich nach Kräften bemüht, sich wirklich anstrengt und alles richtig macht, würde irgendwann zum Ziel kommen. Gerade heutzugtage ist es nicht so einfach, alles richtig zu machen. Das Gegenteil ist richtig: wir machen ziemlich viel falsch, ich auch.

Aber, Gottlob und Gottseidank! Es gibt Möglichkeiten, sich der Schuld zu entledigen:

  1. Mit dem Flugzeug in den Urlaub fliegen? Nääää. Dann lieber pro Tonne CO2 23€ spenden. Zack, erledigt, Gewissen beruhigt!
  2. Mit dem Kreuzfahrtschiff einfach so durch die Nordsee schippern? Nääää, dann lieber an einer veganen Kreuzfahrt durch die Nordsee teilnehmen, für die Umwelt, weil man müsse ja im Klimaschutz auch mal die Ernährungsfrage stellen. Dafür dann von Neuseeland anreisen, weil man ja nur in der Nordsee vegan herumschippern kann, und an Bord nur vegan-fairtrade-biologische T-Shirts kaufen. Schwubbdiwupp, etwas für den Umweltschutz getan.
  3. Das Auto ist zu groß und verbraucht zu viel? Nääää, dann lieber mit einem Elektro-Roller rumfahren und auf’s Gehen verzichten. Das ist ja viel ökologischer, spart Co2 und schont das Klima.
  4. Fleisch essen? Nääää, wenn, dann zumindest Biofleisch vom Biobauern, von glücklichen Tieren.

→ weiterlesen