beim Besuch eines Grabes.

Laß mich stille stehen, Herr, /
vor der Gewalt, die Du dem Tode gegeben hast /
Herr, erbarme Dich unser!

Herr, laß mich stille sein /
im Angesicht des Lebens dieses Menschen, /
der hier bestattet ist /
Er war ein geliebter Mensch /
in seinem Leben /
Er wird vermißt.

Herr, gib ihm und allen Verstorbenen die ewige Ruhe. /
Und das ewige Licht leuchte ihm. /
Laß ihn ruhen in Frieden.

Herr, laß mich stille sein /
eingedenk deines strengen Gerichts /
hoffend auf den Reichtum deines Trostes /
vertrauend auf deine umfassende Gnade.

Herr, erhalte mich in der Gemeinschaft der Heiligen /
in der Gemeinschaft des Glaubens /
in der Gemeinschaft der Liebe /
in der Gemeinschaft der Hoffnung.

Es wird gesät verweslich, /
und wird auferstehen unverweslich. /
Es wird gesät in Unehre, /
und wird auferstehen in Herrlichkeit. /
Es wird gesät in Schwachheit, /
und wird auferstehen in Kraft.

Denn ich bin gewiß, daß weder Tod noch Leben, /
weder Engel noch Mächte noch Gewalten, /
weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, /
weder Hohes noch Tiefes /
noch eine andere Kreatur /
mich scheiden kann von der Liebe Gottes, /
die in Christus Jesus ist, unserm Herrn.

Herr, lehre mich bedenken, /
daß auch ich sterben muß, /
auf daß ich klug werde.

Es vergehe die Welt /
es komme Dein Reich /
Amen.

Christ ist erstanden
von der Marter alle.
Des solln wir alle froh sein;
Christ will unser Trost sein.
Kyrieleis.

Wär er nicht erstanden,
so wär die Welt vergangen.
Seit dass er erstanden ist,
so freut sich alles, was da ist.
Kyrieleis.

Halleluja,
Halleluja,
Halleluja.
Des solln wir alle froh sein;
Christ will unser Trost sein.
Kyrieleis.


Verwendungshinweis: Trinitarisches Votum und Segen können zum Ausbau des Gebetes zu einer Andacht hin voran- bzw. dem Lied nachgestellt werden.

Hinweis: Das Gebet wurde der einfacheren Lesbarkeit halber mit dem generischen Maskulinum formuliert. Selbstverständlich sollen die entsprechenden grammatischen Formen auf das Femininum sowie den Plural angepasst werden.


Quelle: Gestaltet mit Anregung des Gebetes „vor dem Begräbnis“ von Karl-Bernhard Ritter; in: KB Ritter, Pfarrgebete, Johannes-Stauda-Verlag, Kassel: 1947, Seite 70.

Alexander
Dozent in der Erwachsenenbildung ~ Referent ~ Theologe

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.